DWSV Geschäftsstelle -- Beate Josten
Mittelstraße 7a
46509 Xanten
Tel.: 02801 - 706901
Fax: 02801 - 9850554
Newsletter

Wir halten Dich immer auf dem Laufenden!

DWSV

 

 


Am 17.05.2003 wurde die Deutsche Windsurfing Vereinigung – DWSV gegründet. Erstmalig sind alle bundesdeutschen Regattasurfer unter einem gemeinsamen Dach organisiert. Hierzu zählt die olympische RS:X Klasse, die Mistralklasse (IMCO), die Internationale Raceboard Klasse (IRCA), die Internationale Funboard Klasse (IFCA), Internationale Formula Windsurfing Klasse (IFWC), das Kitesurfing sowie sämtliche dazu gehörende Jugendklassen.

 

Die Deutsche Windsurfing Vereinigung - DWSV ist damit der kompetente Ansprechpartner des Deutschen Segler Verbandes DSV für alle Regattasurfsportangelegenheiten.
Die Deutsche Windsurfing Vereinigung e.V. (DWSV) bietet mehrere Regatta-Serien an, Longboard-Regattaserie (Raceboard/Mistralregatten und "Deutscher Raceboard Cup"), Shortboard-Regattaserie ("Deutscher Windsurf Cup", DWC) und für den Nachwuchs die Formel-J.

 

Die Mistralregatten und die Regatten des Deutschen Raceboard Cup´s finden oft parallel statt. Es sind die günstigsten Regattaserien mit der größten Zahl an Aktiven. Die Jugendlichen können an der Deutschen Jugendmeisterschaft in der Mistralklasse teilnehmen. Im Rahmen des Raceboardcups wird auch Bundesliga (= Teamwertung), die populärste Veranstaltungsserie im Longboardbereich, durchgeführt.

Material Longboard:
Raceboard Cup: 1 Raceboard und zwei Segel (Segelgröße max. 7,5 m2, bei der hälfte der Regatten sind auch 9,5 m² Segel zugelassen).
Mistral: 1 Raceboard Mistral "One Design" Länge 372 cm, Breite 63,5 cm, Volumen 235 ltr. und zwei Segel (6,6 m² und max. 7,5 m2 ).

Kona Cup: 1 Kona „One Design“ Board und ein Segel. Segelgrößen:  bis 65 kg: 5,8qm, über 65 kg bis 85 kg 7,4qm, über 85 kg 9,0qm, Breite 70cm, Volumen 220 ltr

Die Funboardregatten des Deutschen Windsurf Cup´s (DWC) werden an der Nord- und Ostsee Küste sowie am Gardasee ausgetragen.
Es gibt die Disziplinen "Racing" (Kursrennen und Slalom) und "Wave/Freestyle" (Tricks und Manöver).
Die Regattaklasse "Formula-Windsurfing" (Racing) wird bei DWC-Veranstaltungen gesurft.
Die Aufwendungen für eine Teilnahme am DWC bzw. "Formula-Windsurfing" sind im Vergleich zu den Longboardregatten höher.
Material:
1 Serienfunboard (Boardbreite und Gewicht sind begrenzt), 2 Finnen (Finnenlänge maximal 70 cm) und 2 Segel (Segelgröße max. 12,5 m²) für das Kursrennen (Formula Windsurfing) und
1 Serienfunboard (Boardbreite ist begrenzt), 2 Finnen und 2 Segel (Segelgröße max. 9,0 m²) für das Slalom, 
In der Einzel-Disziplin Wave-Freestyle wird das Material nicht limitiert.

Regatta-Nachwuchs

Jugendliche Funboard-Regattaeinsteiger, Freestyler und Racer bekommen durch die Jugendregattaserie Formel-J die Möglichkeit, den Regattasport kennen zu lernen.


Impressum | druckversionDruckversion | Sitemap | Diese Seite weiterempfehlen
© DWSV - www.dwsv.net - Deutsche Windsurfing Vereinigung - German Windsurfing Association